Mittwoch, 9. November 2011

Hund verletzt und Wut im Bauch - ich muss mir mal Luft machen

Sorry Leute, habe grade gesehen das ist ein langer Text....keiner muss es lesen - ich reg mich einfach mal ein bisschen auf *g*
Übrigens habe ich weder gegen die eine, noch die andere Hunderasse etwas. Die Hunde können für ihr Verhalten nichts - das ist immer das andere Ende der Leine!
Ein schlecht erzogener Hund?
An sich und einzelnd betrachtet kein Problem, denn mit den Auswirkungen die sowas mit sich bringt muss jeder Hundebesitzer selbst klar kommen.

Ein schlecht erzogener Hund, ohne Leine im Wald?
Meiner Meinung nach ein "No go" und in meinen Augen absolut verantwortungslos.


 Klar, auch ich kann nicht von meinen Hunden behaupten sie sein die "gehorsamsten" Hunde der Welt.

Aber ich halte mich an einige Regeln.
Die "Benimm-Regeln" für Hund und Besitzer.
Es sind nicht ganz so viele und ich denke man kann wenn man auf andere Hund/Mensch Teams trifft ruhig mal davon Gebrauch machen.

Für mich sehen diese wie folgt aus
  • Treffe ich auf andere Teams die ich nicht kenne werden die Hunde sofort angeleint, darum laufe ich nicht blind durch die Gegend sondern etwas vorausschauend wenn meine Hunde abgeleint sind
  • Gehe ich an anderen Teams vorbei führe ich meinen Hund auf der linken Seite meines Beines (tut das andere Team das auch kann man super aneinander vorbei gehen)
  • Bevor ich meine Hunde auf andere zugehen lasse frage ich ob das auch ok ist 
  • Kein "Beschnüffeln" und "Hallo sagen" an der Leine
 Um nur mal vier Pünktchen zu nennen - kann sein das ich jetzt noch das ein oder andere vergesse aber im Groben kommt man damit schon super aus.



Aber nein....die meisten Leute können sich an diese Dinge einfach nicht halten - vor allem sind es Leute mit den eher "unerzogenen" Hunden ist mir aufgefallen.

Heute im Wald:

Ich spaziere froh und munter nach meiner Frühschicht mit den beiden Dicken in den Wald. Angeleint...Beide...

Die erste Situation:
Ein schwarzer, mittelgroßer Hovawart kommt ohne Leine auf uns zugerannt. 
Frauchen oder Herrchen?
Nicht in Sichtweite.

Sowas können meine Dicken an der Leine überhaupt nicht ab. Vor allem wenn ich mit den Beiden alleine unterwegs sind (Mama muss beschützt werden). Die beiden also "Ruck" zwei Schritte nach vorne, Bellen.
Ich rufe einfach mal so dumm in den Wald ob nicht mal jemand seinen Hund anleinen könnte. 
Nein...Pustekuchen...da stehen Persönchen rum, endlich sehe ich mal welche....aber niemand rührt sich...Hund zieht aber von dannen (hat wohl ein bisschen Grips und denkt sich das wird nichts mit uns dreien).

Nur mal kurz am Rande...Wie würde so eine Situation mit meinen Hunden aussehen?
Sookie (die gerne abgeleint rennt, hört aber auch prima) ist in weiter Entfernung zu sehen. Man erkennt. Ah, die ist ohne Leine....da höre ich schon Schreie und Rufe ich solle doch mal meinen Hund anleinen. Das wäre jawohl bestimmt ein Kampfhund und gefährlich.
Oder aber. Meine sind angeleint und es wird direkt mal losgeschimpft ich solle doch bloss mal auf meine Hunde aufpassen - die wären doch bestimmt gefährlich...usw usw.

Ok wieder zurück...wir sind im Wald....ich bezwinge meine beiden "Bestien"...gehe ne Runde, komme wieder zum Ausgangspunkt.
Man glaubt es nicht...stürmt diesmal ein Labrador (aus übrigens einem Pulk von Frauen in der auch der Hovawart steht) auf uns drei zu.
Ich rufe den Frauen zu, sie sollen ihren Hund anleinen. 
Frau ruft. Hund hört nicht.
Frau pfeift in eine Pfeife. Hund hört nicht.
Nein, Hund kommt weiter auf uns zugerannt wie es halt nur bekloppte Labradore können ;)

Meine Beiden: Wir müssen Mama beschützen...Ruck in die Leine, Gebelle.

Ich lasse Sookie los. Sie steht einfach da und guckt sich die Situation an (tolle Bestie hab ich da *g*).
Milow aber ausser Rand und Band weil er schon bemerkt hat das was nicht stimmt.
Frauchen regt sich auf? 
Sookie wird losgelassen?
Was stimmt da nicht?

Ich rufe wieder - Jetzt pfeifen sie ihren verdammten Hund doch endlich mal zurück.
Nee, da ist er schon bei uns angekommen. 
Sookie steht teilnahmslos rum.
Milow regt sich auf und Zack - hat er sich selbst in die Lefze gebissen. Es blutet.

Und Sorry, aber wenn meinen Dicken oder den Miezen was passiert - da kenn ich nichts.
Ich fange an loszuwüten. Wenn die Hunde nich hören gehören sie an die Leine verdammt noch mal. Das kann doch nicht so schwer sein.

Keine Reaktion von der anderen Seite.
Ich wieder: Das war jetzt die zweite Situation mit ihren Hunden in einer viertel Stunde - das kann jawohl nicht sein.

Keine Reaktion von der anderen Seite.
Mein Hund blutet, ich muss mir das erstmal angucken. Gehe also weg von den Spinnern und gucke mir das kleine häufchen Elend mal genau an. 

Genau durchgebissen, der Zahn steckte noch in der Lefze. Glatt durchbohrt.

Aaaah...ich brodelnd und im Eilschritt nach Hause. 
Hunde zur Verarztung an Herrn Freund übergeben und im Laufschritt zurück in den Wald.

Keiner mehr da - war ja klar!

Ich sag euch - ich leg mich auf die Lauer...die erkenn ich wieder....die Frauen nicht - aber die Hunde kann ich mir merken.

Und dann??
Dann halte ich denen erstmal ne Standpauke....Frauen zwischen 40-60 (geschätzt) sollten sich doch wohl ein bisschen sozialer Verhalten können?
Sich zumindest entschuldigen wenn sowas passiert? Aber einfach mal die Klappe zu halten und nichts zu sagen? Find ich einfach nur unpassend.

Herr Freund und ich werden natürlich überall und immer wieder erkannt. 
Beim Einkaufen.
Auf der Strasse. 
Im Auto.

Wir dürfen uns immer diese dämlichen Fragen anhören. 
Wir haben "euch" (wir sind ja nicht kurz vor der 30 und über 30 - da kann man uns fremderweise ruhig noch duzen - klar!!) beim Spazieren gehen gesehen. Der große Schwarze, der läuft ja oft ohne Leine. Darum müssen wir jetzt mal wissen.....
Sind die erzogen?
Sind die gefährlich?
Sind das Kampfhunde?
Tun die Kindern was?
Warum haben die keinen Maulkorb und Leinenzwang?
Die Liste der dusseligen und unbegründeten Fragen könnte ewig fortgesetzt werden.

Wir haben schon die abenteuerlichsten Geschichten erlebt. Mit Vorurteilen, Beschimpfungen, dummen Gerede. 
Dabei ist noch nie ein Vorfall mit unseren Hunden gewesen. Die beiden hören, sind erzogen, wir halten uns an die Regeln. Wenn die Beiden an der Leine ziehen oder bellen dann nur, weil die anderen meinen das Verhalten ihrer Hunde wäre im Umgang mit völlig fremden Wesen vollkommen normal.

Ach....jetzt fühl ich mich schon besser....aufgeschrieben...festgehalten...Punkt.

Ach nee, eins noch:



Wie der Herr, so´s Gescherr

Oder wie heisst es so schön?

P.S. Ich glaube Milow wird wieder ;)





Kommentare:

Nicola Rau hat gesagt…

ach schnuckie.........habe selber keinen hund, seh das aber ganz genauso......hier ist es das gleiche.man geht spazieren....und plötzlich kommt ein unangeleinter hund angerannt...schnüffelt im schritt oder bellt oder oder oder..."halter-person" steht daneben als ginge es sie nichts an, oder aber! sagt; der macht nichts.....der bellt nur oder aber "die krönung" appladiert dem hund, weil er bellt. "ja, das machst du fein.......nur bellen,brauchst nicht beißenm..." gehts noch??? liebe grüße von einer mitfühlenden nico
p.s. millow pust ich auf seine leftze...

DasKuekn hat gesagt…

Oh armer Milow,hoffe Ihm geht es bald besser!!
Ja sowas kenn ich nur zu gut und wenn ich das lese könnte ich ja gerade mal mit ausrasten...nur weil Jüngere mit größeren Hunden raus gehen sind diese gleich gefährlich und ältere Leuten können sich alles erlauben??? Was soll der kack denn bitte?! Boah glaub mir,wäre ich mit dir im Wald gewesen,wäre da einiges los gewesen -.-

Tina´s PicStory hat gesagt…

hoffe, dass der hund da nicht so viele nerven hat wie mensch. sonst tut es höllisch weh :(. gute besserung! ♥

ratfashion hat gesagt…

Ach herje. Was es für rücksichtslose Menschen gibt. Unfassbar. Wäre an deiner Stelle auch wütend.

Dem Milow wünsche ich gute Besserung, dass es im bald besser geht. :)

Sui♥ hat gesagt…

Das du noch so verhältnismäßig ruhig geblieben bist, finde ich beachtlich! Ich bglaub ich hätte der Besitzerin des Hundes eine geschallert, ehjrlich jetzt!

Ich selber habe zwar auch kleinen Hund, aber ich in meiner Familie gibt es mehrere und Hundeerziehung braucht zwar Geduld usw, aber es ist machbar und auch notwendig!
Und wichtig ist auch, dass die Besitzer ihre Hunde gut einschätzen und vor allem sich sozial verhalten und u.a. die von dir aufgeführten Punkte beachten!

Ich selber wurde mal beim Radfahren von einem freilaufenden Staffordshire-Mischling , der frei rumlief (der Besitzer lief ca. 100m hinter dem Hund) angesprungen. Ich hab ihn aber weggetreten und dabei wohl arg am Kopf erwischt ... aber wie hätte ich mich anders wehren sollen?!
Ich finde es einfahc mehr als unmöglich, wenn Menschen ihre Hunde frei laufen lassen und die Hunde absolut nicht hören bzw die Besitzer meinen, sich anderweitig beschäftigen zu können! -.-"

Und ich wünsche deinem Wauz eine gute Besserung! Der arme Kerl! :/

Rednoserunpet hat gesagt…

Oh ja....da kann ich auch ein lied von singen. Du arme.Manche hundebesitzer sollte man das recht auf hunde echt absprechen...ich hoffe euch gehts wieder einigermassen gut. Drück dich

Crissy hat gesagt…

Mir ist das auch schonmal passiert. Mein Hund hat ne Menge abgekriegt und hat geblutet wie sau. Und ich war so wütend auf die Person und allein, weil derjenige nicht mal entschuldigung gesagt hat und nicht mal sein Hund weggezogen hatte. Meiner ist ja so ein zierlicher Windhund und der andere Hund war so ein Boxer ...
Hab alles an meinem armen Kerl abfotografiert und hab die dann angezeigt. Wußte ja wo sie wohnen.
Resultat nach der Anzeige:
-entschuldigung
-Arztrechnung bezahlt (war fast 1000€)
-und der Hund ist ja ab heute nur noch angeleint
Wünsch deinem Milow gute Besserung und Erfolg bei der Suche nach dem Besitzer!

Svenja hat gesagt…

Ich kenne das nur zu gut. Ich lasse meine NIE frei laufen. Alles Rueden.. Keiner wuerde hoeren und zurueck kommen, wenn ich sie rufe. Dazu sind sie viel zu sehr in der Umgebung abgelenkt. Also.. immer an der Leine..

ABER.. auch hier in Spanien gilt seit 3 Jahren Leinenzwang und keiner haelt sich dran. Heisst... alle Hunde, egal welchen Geschlechts, stuermen auf mich zu, wenn ich mit meinem 5en unterwegs bin. Und dann halte mal meine 5. DAs geht garnicht.. Ich geh schon immer da, wo ich normalerweise niemanden treffe.. aber ab und an kommt dann ein Staffort (Sehr beliebt z.Zt) oder ein Schaeferhund oder oder oder.. und die hoeren NULL auf ihre Besitzer..

Ich warte auf den Tag, wo meine sich in die anderen verbeissen, weil die anderen unangeleint und bellend auf uns zukommen.

Ich schimpfe auch immer, aber irgendwie interssiert es keinen.. "Der macht nix" heisst es immer.. Ich will es aber garnicht erst ausprobieren.. Denn fuer meine wuerde ich die Hand dann nie ins Feuer legen!!! SChon garnicht wenn sie alle zusammen mit mir draussen sind.

Ich sag es dir.. DU kannst alles richtig machen, aber die Gearschte bist du dennoch.. Dank der Unachtsamkeit der anderen Mitbuerger.. !!! Und wenn dann was passiert..waren es natuerlich ALLE Hunde, die Schuld haben.. Selbst meine, die angeleint gehen.. (weil hier viele Autos UND Kinder sind)

Suesse, ich verstehe dich.. Total.. Solche Leute mussten doch auch mal einen Hundefuehrerschein bestehen oder? Meine Schwester musste vor 4 Wochen einen machen, nachdem sie sich ihren Hund aus dem TH geholt hatte.

Und der laeuft auch NUR angeleint!!!! oder auf super Abruf im Wald alleine.

Wie mans macht... es ist verkehrt.

:D

Glg und deinem Baby gute Besserung

Svenja

Fräulein Bunte hat gesagt…

Mein armes kleines dickes Baby ♥

~Nicole~ hat gesagt…

oh je... das ist wirklich ärgerlich. Ich hab selbst auch einen Hund. Einen Jack Russel Terrier. Klein, aber manchmal einfach maulig. Und wenn ich schon merke, dass sie zickig ist, dann bleibt sie an der Leine. Egal, ob sie grad mal 5 Minuten anständig ist oder nicht. Dann gibt es Tage an denen ich mit ihr ohne Leine durch die Stadt radln kann. (in München teilweise erlaubt). Aber auch da bin ich immer am konzentrierten aufpassen.

Am Wochenende im Cafe wurde meine von einem vorbeilaufenden Hund (unangeleint) in die Kehle gebissen als sie unter meinem Tisch gesessen hat. Ohne Vorwarnung. Es ist nix passiert. Aber der Schreck war groß. Die Beseitzerin ist auch einfach weitergelaufen zu ihrem Tisch und hat sich nicht mal entschuldigt. Ich hatte ja alle umliegenden Tische auf meiner Seite und ihr war´s peinlich. Aber nach dem Schreck hab ich mir geschworen, sofort die Besitzer anzusprechen und mir eine Visitenkarte o.ä. geben zu lassen. Denn auch unsichtbare Verletzungen können im Nachhinein teuer werden.

Gute Besserung an Milow.
Nicole

Natadi hat gesagt…

Ich kann sowas auch nicht ab! Solche unverantwortliche Menschen..Habe es auch schon so oft erlebt, dass ein Hund auf mich zugerannt ist & der Besitzer war ganz weit weg..
Hoffe Milow geht wieder gut!? :)

Drück dich mal ganz feste! :)

Liebste Grüße
Natadi

HARDC0REPUEPPiiEH hat gesagt…

oh weia das hört sich echt mies an O_o
was sind das bitte für Leute? man kann doch nicht von der Rasse des Tieres auf dessen Verhalten schließen?
Ich muss sagen, wenn ich einen nun sagen wir mal "Kampfhund" sehe wechsel ich auch lieber die STraße. Das ist mir dann auch i.wie nichts. Aber da ist man vorbelastet. Das bekommt man nicht so schnell weg. Aber wenn dann ein als "ungefährlich" geltender Hund aggressiv wird, dann muss man sich doch fragen, wie hohl können die Eigentümer sein? & dann noch wortlos daneben stehen? Unglaublich.
WIe gesagt bin selbst auch nicht so der Fan von jener Rasse Hund aber wenn sie gut erzogen sind, dann sind sie wie jeder andere Hund anzusehen.

Sonja hat gesagt…

Oh man armes Baby :(

Ich habe zwar selbst keinen Hund (noch nicht ^^)aber ich verstehe deine Situation total!
Das Verhalten der Frauen ist echt daneben und verantwortungslos. Man muss doch immer daran denken "auch wenn mein hund hört, kann es sein das der andere es nicht tut und angreift" ich find das echt mehr als daneben.
Leider gibt es so viele solcher Leute die sich einfach keinen Kopf um sowas machen.

gute besserung an den süßen ♥

Alexandra hat gesagt…

Amen!!!!

Eine Joggerin unaufgefordert zu mir im Vorbeilaufen (bezogen auf meinen immer angeleinten, absolut uninteressierten Grover): "Oh Gott, dem möchte ich ja nicht im Dunkeln begegnen!!" Ich: "Er Ihnen bestimmt auch nicht!!!!!".

Oder von älteren Fußhupenbesitzern: "Wie kann man sich SO einen Hund anschaffen mit Kindern im Haushalt!!". Hab ich Lust, mich ständig zu rechtfertigen und zu erklären, dass Bulldoggen besonders kinder- und familienfreundlich sind?? Nein, sollen die doch denken, ich wär ne unfreundliche Kampfhundbesitzerin, spätestens wenn die Fußhupen dann anfangen, wie wild an der Leine zu zerren und zu kläffen, freu ich mich, was für einen lieben und ausgeglichenen "Kampfhund" ich doch habe :o)).

Oder neulich im Wald, mein Kind und die kleine Kiki dabei, kommt ein unangeleinter Rottweiler fröhlich auf uns zugedackelt, weit und breit niemand zu sehen und ich mir schon Gedanken gemacht, wie ich im Fall der Fälle Kind und Hund retten kann, denn Kiki ist leider mit fremden Hunden gar nicht freundlich und deswegen auch immer angeleint. Als die Besitzer dann kamen, blieben die ungefähr 20 Meter entfernt stehen und riefen und riefen und nix ist passiert.

Ich könnte noch ewig so weitermachen, es ist echt ein Kreuz mit anderen Hundebesitzern!!!!

Lucy hat gesagt…

Oh je... das ist ein Kreuz mit solchen Hundebesitzern. Meine Eltern haben auch einen Hund, ist so ein Border Collie Mischling, und eines Abends im Park rannte auf einmal ein unangeleinter Schäferhund auf ihn zu, griff ihn an und rannte dann wieder zu einem Auto mit offenem Kofferraum, sprang rein und das Auto fuhr davon. Kein Wort vom Besitzer, kein garnix. Meine Eltern haben dann über das Kennzeichen den Halter ermitteln können und so die Tierarztkosten unter Androhung einer Zivilklage aus dem sich keiner Schuld bewussten Besitzer erstattet bekommen... Ich kann dieses Verhalten nicht nachvollziehen. Der gesunde Menschenverstand sagt dir doch eigentlich, dass du deinen Hund nur laufen lässt, wenn du ihn auch unter Kontrolle hast. Meine Ma lässt Charlie nie frei laufen, weil er auf sie nicht hört, bei meinem Vater ist das anders, da hört er aufs Wort und darf auch mal ohne Leine laufen, aber auch nur wenn keine anderen Hunde im Park sind.
Und diese Vorurteile mit denen ihr zu kämpfen hat versteh ich auch nicht, es ist nicht die Rasse die den "Kampfhund" ausmacht sondern die Erziehung durch den Menschen! Ein Bekannter hatte eine superliebe Staffordshire Hündin, die mit uns Kindern verschmust bis zum geht nicht mehr umgegangen ist. Aber Vorurteile gabs da auch immer zu hören, Motorradrennplatz, Biker, "Kampfhund" huuuuu....*gefährlich* augenroll. Ätzend sowas!!!
Ich wünsche deinem Schmuser gute Besserung und dir, dass du die alten Ziegen in die Finger kriegst!
Liebste Grüße!!!

Alexandra hat gesagt…

Ich nochmal, guck mal auf meinen Blog :o))

Emma hat gesagt…

Armer Milow,
du guckst soo traurig. Bestimmt hat das ganz doll weh getan. Wir wünschen dir gute Besserung. Wenn wir mit Frauchen spazieren gehen, dann passen wir auch immer auf SIE auf und wollen sie beschützen. Außerdem mögen wir es auch nicht wenn fremde Hunde einfach auf uns zu gestürmt kommen. Bestimmt kriegt dein Frauchen "die" in die Finger und dann setzt es was.
Jetzt drücken wir dir alle Pfötchen damit du ganz schnell wieder gesund wirst.
Liebe wauzis von Emma und Lotte

lilmisskriss hat gesagt…

oh nein :(( der arme!
da krieg ich gleich wieder mit ne wut im bauch!!! du sprichst mir aus der seele...
und dann heißt es wohlmöglich noch "Wenn IHR Hund sich ja nicht so aufgeregt hätte, hätte er sich auch nicht verletzt".
Ich könnte auch storys erzählen. Weil ein kleiner Schissi Hund einmal Lady anfallen wollte und sie Zähne gezeigt hat, ist der Besitzer mit dem Messer auf meine Ma un die Hunde los und hat wilde Drohungen von sich gegeben!!!! Nichts gegen kleine Hunde, wir haben ja selbst einen - aber das war echt ein fieser Kerl.. passte zum Herrchen.
ich freue mich schon drauf zu lesen wenn es zur erneuten Begegnung kommt!
LG Kriss